Mercedes G-Klasse: Test von Jean Pierre Krämer

YouTube-Star und TV-Moderator Jean Pierre Krämer hat sich eine G-Klasse zugelegt und berichtet im Video von den Vorteilen und Nachteilen des Traditions-SUV. Bei der Mercedes-Benz G-Klasse von J.P. handelt es sich um ein G500-Modell mit V8-Motor und 4 Litern Hubraum. So gerüstet leistet der Mercedes G 500 satte 422 PS und 510 Newtonmeter. Landstraßen-Tempo erreicht der mindestens 105.035,- Euro teure SUV in nur 5,9 Sekunden.


J.P.’s Mercedes-Benz G500

Jean Pierre Krämer hat seinen hauseigenen Fuhrpark Ende des Jahres 2017 um eine Mercedes-Benz G-Klasse erweitert. Das geländegängige Kultmobil des YouTube-Stars ist bereits mit satten 11×22 Zoll großen Rotiform-Rädern ausgestattet worden und macht einen optisch äußerst extremen Eindruck. Doch trotz gelungener Optik gibt es auch Dinge, die der PS- und Autonarr am Mercedes G500 bemängelt. Dazu gehören beispielsweise die Anbauteile aus Chrom oder der Look der serienmäßigen Endrohre. In Sachen Sound ist Jean Pierre Krämer auch nicht allzu sehr begeistert – der Sound ab Werk könnte nämlich etwas leiser sein, wie der Unternehmer im Video erklärt. Weitere Kritikpunkte an der G-Klasse: Windanfälligkeit auf der Autobahn, Verbrauch, Geräumigkeit oder Design und Funktionalität der Rücksitzbank.

Natürlich hat der Autoliebhaber auch viele positive Seiten an der Mercedes G-Klasse entdeckt. Dazu gehören vor allen Dingen Kultfaktor und Coolness, die mit dem Kauf der G-Klasse einhergehen. J.P. erwähnt im Video mehrfach, dass es kaum ein cooleres Auto bei gleichzeitiger Premium-Qualität gibt. Vor allen Dingen die Geräuschkulisse der G-Klasse wird von J.P. explizit gelobt. Beispielsweise das Öffnen und Schließen der Türen oder das einmalige Geräusch der Zentralverriegelung sind laut Jean Pierre Krämer nur wenige von vielen Gründen, sich die Mercedes-Benz G-Klasse zuzulegen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Mercedes G-Klasse: Test von Jean Pierre Krämer

Mercedes-Benz G-Klasse: Fertigung im österreichischen Graz

Im Auftrag von Mercedes-Benz wird die neue G-Klasse im österreichischen Graz gefertigt. Die G-Klasse wird bereits seit 1979 von Magna Steyr für Mercedes-Benz in Graz gebaut. Überwiegend in Handarbeit entsteht dort auch die neue G-Klasse (W 463), die seit ihrer 39-jährigen Geschichte die größten Veränderungen mit dem Modellwechsel erfuhr.


Neue G-Klasse W 463 wird auch in Graz gefertigt

In Graz startet die Produktion der neuen Mercedes-Benz G-Klasse. Zum Serienstart besuchte Ola Källenius, im Vorstand der Daimler AG verantwortlich für Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung, die Manufaktur in Österreich. „Die neue G-Klasse legt die Messlatte in allen relevanten Bereichen noch ein Stück höher – in Sachen Performance, auf und abseits der Straße ebenso wie beim Komfort und der Telematik. Unsere ‚dienstälteste‘ Baureihe ist damit bestens gerüstet, ihre Erfolgsgeschichte fortzuschreiben. Kurz gesagt: Der neue ‚G‘ bleibt ein ‚G‘, nur besser“, betont Ola Källenius.

Neuerungen der G-Klasse W 463

Die G-Klasse hat ihr Äußeres seit dem Geburtsjahr 1979 nicht großartig verändert. Die kantige Silhouette sowie die straff gezeichneten Oberflächen stehen ganz im Zeichen der Tradition. Dennoch kommt die neue G-Klasse im Jahr 2018 mit allerhand Neuerungen und Änderungen daher, die vor allen Dingen unter dem Blechkleid zu entdecken sind.

G-Klasse ist Traditionsmodell und Urvater des SUVs

Seit der Einführung des ersten Modells der G-Klasse (1979) wurden über 300.000 Fahrzeuge produziert. Der Absatz der G-Klasse wächst seit 2009 kontinuierlich und seit 2012 erreichte die G-Klasse jedes Jahr einen neuen Verkaufsrekord. Dank der starken Wachstumsraten erzielte der Urvater der SUVs, die G-Klasse, 2017 einen neuen Absatzrekord mit über 22.000 verkauften Einheiten innerhalb eines Jahres. Die wichtigsten Absatzmärkte der G-Klasse waren in 2017 die USA und Deutschland.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Mercedes-Benz G-Klasse: Fertigung im österreichischen Graz

J.P. und die neue Mercedes A-Klasse

Auf dem YouTube-Kanal von Mercedes-Benz Deutschland fühlt der Unternehmer, Autonarr und Moderator Jean Pierre Krämer der neuen Mercedes-Benz A-Klasse auf den Zahn. Im Mittelpunkt des Videos steht nicht nur das aufgefrischte Design der kompakten A-Klasse W 177, sondern vielmehr die neue Sprachsteuerung für eine intuitive Bedienung von Entertainment- und Infotainment-Funktionen. Wie gut die neue Sprachsteuerung mit dem Befehl „Hey Mercedes!“ funktioniert, zeigt der überzeugte JP’s im Video.


Mercedes-Benz A-Klasse mit JP

Produktionsstart der neuen A-Klasse im Mercedes-Benz Werk Rastatt
Start of production of the new A-Class at Mercedes-Benz Rastatt plant in Germany

JP Performance mit dem Geschäftsführer Jean Pierre Krämer ist ein stets wachsendes und erfolgreiches Unternehmen. Der TV-Moderator und Auto-Fan ist dabei nicht nur im eigenen „J.P. Performance„-YouTube-Kanal, sondern zunehmend auch in Videos der Hersteller zu sehen. So auch im jüngsten Video von Mercedes-Benz Deutschland. Zusammen mit Stefan Fölting – Produktmanager der neuen Mercedes-Benz A-Klasse in Deutschland – schaut sich der YouTube den kompakten Sportler genauer an. Als Versuchsobjekt dient dabei ein A200er-Modell mit dem Ausstattungspaket AMG-Line oder 19 Zoll großen Rädern. Neben der extremen Breite am Heck und dem serienmäßigen Heckdiffusor widmen sich die beiden im Test der neuen A-Klasse auch den vorderen Bereich der A-Klasse. Das neue, komplett veränderte Frontdesign mit tief heruntergezogener Motorhaube und schmalen Frontscheinwerfern fällt durch Aggressivität und Sportlichkeit auf.

Anschließend widmen sich J.P. Krämer und Fölting dem Innenraum-Design der neuen Mercedes A-Klasse. Insbesondere die hohe und genaue Auflösung der verschiedenen Anzeigedisplays oder der innovative Touch-Schalter in der Mittelkonsole finden Gefallen beim Technik-affinen YouTube-Star. Auffällig bei der neuen Mercedes-Benz A-Klasse: Das natürliche Sprachverständnis der Sprachsteuerung, die sich im Vergleich zur Sprachsteuerung anderer Hersteller und PKW-Marken deutlich komfortabler nutzen lässt. Alle weiteren Eindrücke zur neuen A-Klasse gibt es im Video zu sehen:

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für J.P. und die neue Mercedes A-Klasse

Das ist die neue Miss Tuning 2018

Zur vergangenen Tuning World Bodensee 2018 wurde die neue Miss Tuning gekürt. Laura Fietzek aus Saarlouis konnte sich im spannenden Wettbewerb gegen ihre anspruchsvollen Konkurrentinnen durchsetzen und sich den ersten Platz als Miss Tuning 2018 erkämpfen. Im kommenden Jahr steht Laura im Licht der Frontscheinwerfer und vertritt die Tuning-Branche bei Messen und Veranstaltungen in ganz Europa. Sie wird außerdem den gefragten Miss Tuning Kalender 2019 zieren. Die 24-Jährige übernimmt damit die Krone von ihrer Vorgängerin Vanessa Schmitt.


Explosion der Gefühle

Miss Tuning 2018 Laura Fietzek aus Saarlouis

„Nachdem der zweite Platz verkündet wurde, hatte ich nicht mehr damit gerechnet, zu gewinnen. Das war eine Explosion der Gefühle.“ Ihre lautstark jubelnde Fankurve vor der Bühne unterstützte Laura während der gesamten Show. Die Floristin hat die vier Tage auf der Tuning World Bodensee genossen: „Wir haben uns während der Zeit hier alle gegenseitig unterstützt und auch unser Coach Luca war super.“ Show and Shine waren auch bei den Challenges vor der Kamera und auf dem Laufsteg geboten. Mit viel Herzblut, wenig Schlaf, der einen oder anderen Blase an den Füßen und vom Fotografenkorso verfolgt, bewies Laura während der Messetage ihre Qualitäten als Tuning-Botschafterin. Während der Tuning World Bodensee haben Laura die Fotoshootings und der Videodreh mit den Friends of Thunder großen Spaß bereitet.

Es warten spannende Herausforderungen

Miss Tuning 2018 Laura Fietzek aus Saarlouis

Nun muss sich die neu gewählte Miss Tuning zahlreichen Herausforderungen stellen. Dazu gehört auch die Produktion des neuen Miss Tuning Kalender 2018, wer in Zusammenarbeit mit dem Star- und Playboy-Fotografen Andreas Reiter erstellt wird. Nicht nur im Rahmen des neuen Kalenders, sondern auch bei zahlreichen Veranstaltungen und Messen ist die neue Miss Tuning nun dabei. Seit zahlreichen Jahren ist die Miss Tuning das nationale Aushängeschild der Auto- und Tuningbranche. Charakter und Wiedererkennungswert hat auch ihr brandneuer Nissan Micra. Während der Messe hat er von G’stört Industries ein individuelles Facelift bekommen und ist damit wortwörtlich ein Hauptgewinn. Auch die Zweitplatzierte Diana Josy aus Lichtenau und die Drittplatzierte Sarah aus Schwülper gingen nicht leer aus und sicherten sich ein Taschengeld für den nächsten Shoppingtrip.

Miss Tuning 2018 (von links)
Platz 3: Sarah aus Schwülper
Platz 1 – Laura Fietzek aus Saarlouis
Platz 2 – Diana Josy aus Lichtenau

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Das ist die neue Miss Tuning 2018

Miss Tuning World Bodensee 2018

Mit quietschenden Reifen geht die Wahl der Miss Tuning 2018 in die entscheidende Runde. Zwölf Finalistinnen haben sich gegen 340 Bewerberinnen aus ganz Europa durchgesetzt und wetteifern vom 10. bis 13. Mai auf der Tuning World Bodensee weiter im Rennen um den obersten Podestplatz. Vor der Kamera, in Fotoshootings sowie bei Walks in Abendmode und in Beachwear müssen die Anwärterinnen ihre Fähigkeiten als Gesicht der Tuning-Branche beweisen. Die Jury entscheidet am Sonntag, 13. Mai, wer das Amt von Miss Tuning 2017 Vanessa Schmitt übernehmen wird.

Miss Tuning muss überzeugen

Wer fährt mit dem Titel Miss Tuning 2018 in einem frisch getunten Nissan Micra davon? Die Zielgerade gleicht einer Parcoursfahrt, bei der die Kandidatinnen einige Hindernisse in Form von zahlreichen Challenges zu überwinden haben. Vier aufregende Messetage warten auf die zwölf Mädchen. Bei verschiedenen Shootings stehen sie einzeln, aber auch gemeinsam vor der Kamera. Nicht wundern, wenn sich die Messehalle kurzzeitig in einen Laufsteg verwandelt: Die zwölf Schönheiten werden sich bei einem Messerundgang dem Publikum präsentieren. Mit Aussehen alleine ist es aber nicht getan, die zukünftige Botschafterin der Tuning-Szene muss auch ihr Moderationstalent und ihre Schlagfertigkeit bei einem Videodreh unter Beweis stellen. Am Sonntag bei der finalen Entscheidung stehen erneut die Modelqualitäten der Tuning-Schönheiten im Fokus. In drei Durchgängen müssen die Finalistinnen die Jury aus Experten, Promis, Fotografen und Sponsoren in sexy Streetwear, Strandoutfit sowie eleganter Abendgarderobe überzeugen.

Miss Tuning Kalender 2019

Die Gewinnerin erhält ein Fotoshooting mit dem Star- und Playboy-Fotografen Andreas Reiter – inklusive der Produktion des Miss Tuning Kalenders 2019. Die Siegerin ist nicht nur für ein Jahr das Gesicht der Tuning-Branche, während ihrer Amtszeit fährt sie auch einen Nissan Micra, der während der Veranstaltung getunt wird – zuschauen erwünscht. Die Zweit- und Drittplatzierten erhalten ein Taschengeld in Höhe von 500 und 250 Euro für den nächsten Shoppingtrip.

Das internationale Messe-Event für Auto-Tuning, Lifestyle und Club-Szene findet von Donnerstag, 10. Mai bis Sonntag, 13. Mai 2018 statt und ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Kostenfreies Parken auf den offiziellen Messeparkplätzen. VIP-Parking gibt es für 49 Euro für Fahrer und Beifahrer. Die Tageskarte kostet 14, ermäßigt und im Vorverkauf 12 Euro. Im Vorfeld können sich die Besucher Eintrittskarten online unter http://www.tuningworldbodensee.de/tickets sichern.

Weitere Informationen unter: www.tuningworld.de und http://www.facebook.com/tuningworldbodensee

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Miss Tuning World Bodensee 2018

Mercedes-Benz AMG E 63 S: Tuning von Wetterauer

Dank seiner Leistung von satten 612 PS ist der Mercedes-AMG E 63 S ganz vorne mit dabei in der Riege der kraftvollen Sportlimousinen. Es vergehen gerade einmal 3,4 Sekunden bis aus dem Stand die 100-km/h-Marke überboten ist und auf Wunsch endet der Vortriebe erst bei 300 km/h. Die Spezialisten von Wetterauer Performance sahen in dem vier Liter großen Biturbo-V8 unter der Haube dennoch weiteres Optimierungspotenzial, sodass der AMG nun endgültig zum Albtraum eines jeden Supersportwagens wurde.


Abgasanlage aus Edelstahl für Mercedes E-Klasse

Dabei setzte das Team aus dem oberbayrischen Neufahrn bei Freising in erster Linie auf eine Softwareoptimierung – schließlich liegen auf diesem Bereich die Ursprünge des seit über 20 Jahren bestehenden Unternehmens. Kombiniert ist diese mit einer Modifikation der Motorhardware: Verbaut sind neue Downpipes und eine hauseigene Abgasanlage mit Klappensteuerung. Der Mercedes-Sportauspuff ist selbstredend aus Edelstahl hergestellt. Auf diese Weise resultiert eine beachtliche Verbesserung der Performance-Werte um 128 PS und 200 Nm. Demzufolge stehen eine Höchstleistung von 740 PS (544 kW) sowie bis zu 1.050 Nm maximales Drehmoment zur Verfügung. Damit ausgerüstet und dank einer Aufhebung der werkseitigen Vmax-Begrenzung ist das Ende der Beschleunigung erst bei 320 km/h erreicht.

Tuning-Räder im 20-Zoll-Format

Doch nicht nur technisch, sondern zudem in optischer Hinsicht verfeinerte Wetterauer den E 63 S. Für einen noch dynamischeren Auftritt wurde in den den Radkästen ein Satz der hochwertigen Vorsteiner V-FF 102-Tuningfelgen im 20-Zoll-Format installiert. Sie zeichnen sich durch ein klassisches und schnörkelloses Zehn-Speichen-Design aus, womit sie bestens zum Charakter des AMGs passen. Ihr graues Finish bilden darüber hinaus einen stimmigen Kontrast zu der strahlend weißen Lackierung der Limousine.

Veröffentlicht unter Allgemein, Mercedes-Benz Tuning | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für Mercedes-Benz AMG E 63 S: Tuning von Wetterauer

Mercedes GLC 43 AMG: Tuning und Leistungssteigerung

Die neue Leistungssteigerung PowerControl RX ist das Performance- Tuning von DTE Systems. Das Zusatzsteuergerät optimiert leistungsstarke Motoren, wie den aktuellen Mercedes GLC 43 (X253) AMG. Und das Tuning-Ergebnis kann sich sehen lassen: 441 PS (+74 PS) und 600 Nm (+80 Nm) beflügeln den 3.0-Liter-AMG-Biturbomotor.


Tuning für Mercedes-AMG: So geht‘s

Die Tuning-Box PowerControl RX wird vor der Original-Elektronik, zwischen Motor-Sensorik und Steuergerät verbaut. Mit moderner Mehrkanaltechnik werden u.a. Einspritzmenge und Ladedruck optimiert. Zusätzlich wird das Drehzahlsignal erfasst, damit die Mehrleistung auch im richtigen Moment zur Verfügung steht. Das Tuning für den Mercedes GLC 43 AMG ist nach dem Einbau sofort aktiv. Mit der Mehrleistung zeigt sich der Mercedes-AMG von seiner besten Seite: Mit mehr PS-Leistung und einem höheren Drehmoment geht es souverän auf die Straße und enthusiastisch nimmt der GLC 43 jede Kurve.

AMG-Tuning per Smartphone-App

Auf Wunsch lässt sich die neue DTE-Leistungssteigerung PowerControl RX einfach per Knopfdruck feinjustieren. Dazu befinden sich auf der Tuning-Box die Programm- und Steuerungstasten. Zusätzlich zu den Keypad-Tasten lässt sich die Mercedes-Leistungssteigerung auch per Smartphone steuern. Die Tuning-Mehrleistung des DTE-Chiptunings kann so ganz einfach mit der PowerControl App zu- oder abgeschaltet werden. Darüber hinaus lassen sich per Smartphone auch die verschiedenen Tuning-Programme Sport, Dynamic und Efficiency auswählen.

PowerControl App mit Performance-Instrumenten

Ein Highlight der neuen PowerControl App sind die Performance-Instrumente, die alle relevanten Leistungsdaten des Mercedes GLC 43 AMG live anzeigen. Im Gesamtpaket der PowerControl App ist auch ein innovativer Beschleunigungssensor, der in Echtzeit die g-Kräfte misst, die auf den Mercedes- AMG wirken. Und mit dem integrierten und konfigurierbaren Warm-Up-Timer bestimmt der AMG-Fahrer, nach welcher Aufwärmzeit des Motors das Mercedes-Tuning starten soll. Die PowerControl App kann kostenfrei im App Store oder bei Google Play heruntergeladen werden.

Mehr AMG-Fahrspaß mit der PedalBox

In 4,9 Sekunden schafft es der 1,8-Tonnen-schwere Mercedes-AMG GLC 43 auf Tempo 100. Schneller geht es mit der PedalBox. Das Gaspedal-Tuning erfreut den AMG-Fahrer mit direkter Gasannahme und spontanem Ansprechverhalten. Die PedalBox wird schnell und einfach mit der Gaspedalelektronik verbunden. Das AMG-Tuning mit der PedalBox ist nach dem Einbau sofort spürbar. Für das individuelle und persönliche Fahrerlebnis bietet auch die PedalBox mehr als 20 verschiedene Tuning-Settings zur Auswahl.

Die Leistungssteigerung PowerControl RX inklusive der Smartphone-Steuerung per PowerControl App und das Gaspedal-Tuning PedalBox sind für den Mercedes GLC 43 AMG ab sofort verfügbar. Die Tuning-Produkte von DTE Systems gibt es online auf www.chiptuning.com oder im Fachhandel.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Mercedes GLC 43 AMG: Tuning und Leistungssteigerung

European Tuning Showdown 2018 auf der Tuning World Bodensee

Eine limitierte Auswahl an spektakulären Show & Shine-Fahrzeugen versammelt die Tuning World Bodensee auch in diesem Jahr wieder beim European Tuning Showdown (ETS). „Die Qualität der Teilnehmer ist großartig. Die beim ETS ausgestellten Showcars zählen aktuell zu den besten Fahrzeugen in unserer Szene“, erklärt Organisator Sven Schulz. Mit seiner großen Bandbreite an Tuning-Stilrichtungen, Fahrzeugmarken und Fahrzeugmodellen der verschiedensten Automobil-Epochen zählt der Wettbewerb zu den populärsten Events in der Branche. Von getunten Oldtimern, über leistungsstarke Kleinwagen bis hin zum exklusiven Supersportwagen – vom 10. bis 13. Mai 2018 treten insgesamt 64 unterschiedliche Automobile im K.-o.-System in Halle B4 gegeneinander an.

Abwechslungsreiches Teilnehmerfeld

B5: European Tuning Showdown, VW Käfer

So bunt und abwechslungsreich die Showcars, so international ist das Teilnehmerfeld. Aus 14 Ländern reisen die Tuner mit ihren Fahrzeugen ans Schwäbische Meer, um auf der Tuning World Bodensee den Wettbewerb mit Preisen im Wert von über 10 000 Euro für sich zu entscheiden.

B5: European Tuning Showdown

„Es ist schon ein eindrucksvolles Bild so viele hochkarätige Showcars unter einem Dach versammelt zu sehen. Auch dieses Jahr haben wir unser bereits sehr hohes Niveau noch ein bisschen höher geschraubt“, fiebert Sven Schulz dem Event entgegen. „Eigentlich haben alle angemeldeten Fahrzeuge das Potenzial den Wettbewerb zu gewinnen. Das macht den Showdown für das Publikum und auch für uns so spannend.“ Ob „Camber“, „Fitment-Style“, „Hella Flush“, „JDM-Style“, „Race-Look“ „OEM+-Look“, „Stance“ oder „Slammed“ – beim European Tuning Showdown ist beim Styling alles erlaubt, was gefällt. Auch spielt es keine Rolle, ob es sich bei dem jeweiligen Basisfahrzeug, um ein aktuelles Modell aus der Kompaktklasse, einen Supersportwagen, Oldtimer, Youngtimer oder gar ein Kit-Car handelt.

Showcars aus aller Welt

Zu dem auf 64 Fahrzeuge limitierten Starterfeld zählt auch die Mini-Fahrerin Tamara Pauly, die mit ihrem Cooper S aus Luxemburg nach Friedrichshafen anreist und an ihrem Kleinwagen gleich mehrere Stilrichtungen mischte. Dass Sportwagen bestens als Show & Shine-Basisfahrzeug geeignet sind, beweist der Österreicher Simon Rohner mit seinem Audi R8.

Sein Mittelmotorsupersportler präsentiert sich auf den ersten Blick relativ seriennah, aber der Audi wurde mit zahlreichen Raffinessen veredelt. Ein weiteres Showcar mit Sportwagenwurzeln ist das in der Show & Shine-Szene bekannte BMW 1M Coupé von Markus Bleimbrunner aus Deutschland. Mit seinen zahlreichen Anlehnungen an den Motorsport könnte sein Coupé beinahe als Pacecar in einer Rennsportserie genutzt werden. Nicht nur auf Klassik-Messen ein gern gesehener Gast: der VW Bulli. Der Brite Simon Rooke tritt beim European Tuning Showdown mit seinem kultigen T2 an und polarisiert durch sein umfangreiches Tuning die Oldtimer-Freunde. Mit seinem perfekt in Szene gesetzten und technisch verfeinerten Lada 1200 L fährt der Finne Marko Tapaninen auf der Tuning World Bodensee mit einem echten Exoten vor.

Kopf-an-Kopf-Wettbewerb

European Tuning Showdown, Verleihung Award.

Der Reiz des European Tuning Showdowns ist neben dem abwechslungsreichen und internationalen Starterfeld mit Teilnehmern aus Belgien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Kroatien, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Polen, Schweden, Schweiz und Tschechien auch das Wettbewerbskonzept. Nach dem Zufallsprinzip treten die Showcars „Kopf an Kopf“ in vier Runden gegeneinander an und werden dabei von einer Fachjury auf ihre hochwertige Verarbeitung begutachtet und bewertet. Auch die Kreativität, die Art des Umbaus und die kompromisslose Durchführung fließen in Wertung mit ein. Meistens sind es dabei die kleinen Details, die ein Showcar so besonders machen.

Das internationale Messe-Event für Auto-Tuning, Lifestyle und Club-Szene findet von Donnerstag, 10. Mai bis Sonntag, 13. Mai 2018 statt und ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Kostenfreies Parken auf den offiziellen Messeparkplätzen. Die Tageskarte kostet 14 Euro, ermäßigt und im Vorverkauf 12 Euro. Weitere Informationen unter: www.tuningworldbodensee.de www.facebook.com/tuningworldbodensee und www.instagram.com/tuningworld_bodensee

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für European Tuning Showdown 2018 auf der Tuning World Bodensee

Vorschau zur Tuning World Bodensee 2018

Auf der Leitmesse für automobilen Lifestyle und Tuning-Zubehör nimmt vom 10. bis 13. Mai 2018 die Branche richtig Fahrt auf. Das Individualisieren und Tunen von Sportwagen, Kompaktmodellen und selbst von SUV-Fahrzeugen ist weiterhin auf Wachstumskurs. An den vier Veranstaltungstagen ist die Tuning World Bodensee der Schmelztiegel verschiedenster Tuning-Stilrichtungen und zeigt automobile Leidenschaft in allen Facetten. Neben über 200 Ausstellern, die einen Überblick aktueller Möglichkeiten des Veredelns zeigen, sind auch wieder viele Privatiers und Tuningclubs mit rund 1 000 Showcars vor Ort. „Mit ihrem wirtschaftlich interessanten Einzugsgebiet im Dreiländereck Deutschland, Österreich und der Schweiz ist die Tuning World Bodensee eine der wichtigsten Veranstaltungen des Jahres. Für zahlreiche Fachbesucher und vor allem die internationale Tuningszene ist die Messe Friedrichshafen die PS-starke Plattform“, berichtet Messechef Klaus Wellmann. Das umfangreiche Show- und Rahmenprogramm sorgt zusätzlich für Partystimmung auf dem Gelände.

Mekka der Tuningbranche

Bald ist es wieder soweit und die Messe Friedrichshafen ist erneut das Epizentrum der Tuningbranche. „Viele Branchenführer präsentieren ihre Neuheiten am Bodensee“, freut sich Projektleiter Dirk Kreidenweiß. „Auch 2018 zeigen unsere Aussteller das gesamte Angebot aus den verschiedensten Tuning-Segmenten und der Schwerpunkt der Zubehörindustrie liegt weiterhin auf Fahrwerken, Leichtmetallfelgen, Leistungssteigerungen und Interieur- sowie der Karosserieveredelung.“ Das Tuning von Youngtimern nimmt immer mehr Fahrt auf und so sind in Friedrichshafen auch zunehmend extreme Showcars auf Basis von Fahrzeugen aus den späten 60ern, 70ern und 80ern ausgestellt.

Europas Show&Shine-Wettbewerb schlechthin

Foyer West: Messe Besucher

Europas höchstdotierter Show&Shine-Wettbewerb ist der in Friedrichshafen veranstaltete European Tuning Showdown, bei dem aus 15 europäischen Ländern die 64 spektakulärsten Showcars der Saison um den Titel kämpfen. An den Grenzen der Fahrphysik und Fahrzeug-Beherrschung driften vor voll besetzten Publikumsrängen Driftcars über die Drift Area. Show und Action bietet auch die Performance Area in Halle A1: Fette Moves zu fettem Sound – Europas beste Lowrider treten bei der Lowrider Show gegeneinander an. Hot, hotter, Burnout Roulette – die Tuning-Version des Glücksspielklassikers ermittelt mit der Roulettescheibe am durchdrehenden Hinterrad, wer auf die richtige Zahl gesetzt hat. Krasse Jumps und wilde Figuren auf dem Motorrad in der Luft verspricht mehrmals täglich die FMX-Show.

Audi-Tuning-Sonderausstellung der Zeitschrift „AutoBild sportscars“

B3, Raceland Rauhe Gmbh

Ein Highlight für Audi-Liebhaber wird in Friedrichshafen die Audi-Tuning-Sonderausstellung der Zeitschrift „AutoBild sportscars“ sein, bei der nicht nur hochkarätige RS-Modelle im Rampenlicht stehen. Zahlreiche Tuning-Stars und Promis haben sich für 2018 angekündigt. Neben PS-Profi Sidney Hoffmann und Youtube-Star Franz Simon arbeiten noch viele weitere daran, ihre Projektfahrzeuge rechtzeitig für die Tuning World Bodensee fertig zu stellen. Für den Tuning-Sonntag hat sich Driftikone Ken Block angemeldet. Oft kopiert und nie erreicht: Die Wahl zur Miss Tuning. Von den über 300 Bewerberinnen konnten sich 12 Finalistinnen für die Wahl auf der Tuning World Bodensee durchsetzen. Auf der Bühne im Foyer Ost und bei verschiedenen Challenges müssen die Girls ihr Können vor der Kamera und beim Live-Walk unter Beweis stellen.

Das internationale Messe-Event für Auto-Tuning, Lifestyle und Club-Szene findet von Donnerstag, 10. Mai bis Sonntag, 13. Mai 2018 statt und ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Kostenfreies Parken auf den offiziellen Messeparkplätzen. Die Tageskarte kostet 14 Euro, ermäßigt und im Vorverkauf 12 Euro.

Weitere Informationen unter: www.tuningworldbodensee.de
www.facebook.com/tuningworldbodensee sowie www.instagram.com/tuningworld_bodensee

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Vorschau zur Tuning World Bodensee 2018

Posaidon A 45 RS 485+: A45-Tuning vom Feinsten

Der kompakte und schicke Mercedes-AMG A45 tritt schon im Werkszustand alles andere als langweilig auf. Satte 381 PS in dieser Fahrzeugklasse sind brachial und sicherlich extrem. Doch die Leistung der Mercedes-Benz A-Klasse A45 AMG ist bei Weitem noch nicht ausgereizt, was die Mercedes-Performance-Spezialisten von POSAIDON aus Mülheim-Kärlich mit dem hier präsentierten Fahrzeug beweisen wollen. Ohne Zweifel ist diese A-Klasse als „Wolf im Schafspelz“ zu bezeichnen.


550 PS und 660 Newtonmeter Drehmoment

Während der kompakte Affalterbacher optisch daherkommt, wie jeder andere A 45 auch, bewegt sich seine Power endgültig auf dem Niveau reinrassiger Sportwagen. Schon die Standardbezeichnung des Fahrzeugs, RS 485, gibt einen eindeutigen Hinweis auf die Leistung. Durch weitere Sonder-Umbaumaßnahmen nach individuellem Kundenwunsch wurde der AMG sogar zum RS 485+ mit einer Leistung von beeindruckenden 550 PS, während das – elektronisch begrenzte – maximale Drehmoment 660 Nm beträgt.

Upgrade-Turbolader für A45 AMG

Generiert hat POSAIDON die zusätzlichen 169 PS durch ein tiefgreifendes Upgrade des zwei Liter großen M133-Turbo-Vierzylinders mit Hilfe zahlreicher, leistungsfähigerer Komponenten: Verbaut sind ein Upgrade-Turbolader samt Erweiterung der Ladeluftkühlung, Motorsport-Zündkerzen, eine 4,5-Zoll-Ansaugung sowie eine komplett neue Catless-Abgasanlage aus Edelstahl. Letztere umfasst eine 3,5-Zoll-Downpipe sowie eine elektrisch gesteuerte Abgasklappe. Zudem besitzt der Motor nun eine Wasser-Methanol-Einspritzung und die Software des Steuergeräts bekam eine neue Feinabstimmung. Ebenfalls angepasst an die neue Power ist die Software des AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang-Sportgetriebes. Und weitere Optimierungen der Schaltbox sind schon in Planung: Durch standfestere Hardware soll sie fit gemacht werden für ein höheres maximales Drehmoment. Eine bessere Straßenlage sowie die Tieferlegung der Karosserie gewährleistet schon jetzt das Gewindefahrwerk mit einstellbaren Domlagern, während ein POSAIDON-Blitzer-Update für das Comand Online-System vor unliebsamen Zusatzkosten schützt.

Am gezeigten Fahrzeug nicht verbaut, aber dennoch bei POSAIDON  erhältlich sind diverse weitere Tuning-Maßnahmen für den A 45: Das Angebot umfasst einen Überrollbügel, eine Domstrebe, eine neue Vorderachs-Bremsanlage mit zweiteiligen, gelochten und getopften 365×34-mm-Scheiben und 6-Kolben Sätteln, einstellbare Domlager für die Vorderachse sowie Tieferlegungsfedern.

Veröffentlicht unter Mercedes-Benz Tuning | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Posaidon A 45 RS 485+: A45-Tuning vom Feinsten