DJI Mavic 3 Classic: Eine Hauptkamera, gleiche Flugzeit, günstiger Preis

DJI bietet eine neue Mavic-Drohne zu einem attraktiveren Preis an. Dafür verzichtet die neue DJI Mavic 3 Classic auf die Telekamera, die lediglich der DJI Mavic 3 Standard und DJI Mavic 3 Cine vorbehalten ist. Geblieben ist eine Hauptkamera, die über denselben Bildsensor verfügt, den man bereits von der DJI Mavic 3 Standard und DJI Mavic 3 Cine kennt. So löst auch die DJI Mavic 3 Classic mit maximal 20 Megapixeln auf und bietet Videos in 5,1K- oder 4K-Auflösung. Zudem ist die DJI Mavic 3 Classic ab Marktstart mit verschiedenen Fernsteuerungen erhältlich. Der Preis der DJI Mavic 3 Classic liegt bei mindestens 1.499,- Euro (UVP). Allerdings enthält das günstigste Set keine Fernsteuerung und eignet sich daher nur für solche Nutzer, die bereits eine andere DJI-Drohne mit einer entsprechend geeigneten DJI-Fernsteuerung besitzen. Benötigt man jedoch auch diese, verlangt DJI einen Aufpreis von 100,- Euro, so dass die DJI Mavic 3 Classic immerhin 1.599,- Euro (UVP) kostet.

Auch interessant: DJI Mavic 3 Classic: Testbericht bei Drohnen.de


Gestochen scharfe Videos – auch bei Dunkelheit und Dämmerung

DJI Mavic 3 Classic: Eine Hauptkamera, gleiche Flugzeit, günstiger Preis

DJI Mavic 3 Classic: Eine Hauptkamera, gleiche Flugzeit, günstiger Preis

Hauptmerkmal der DJI Mavic 3 Classic ist die hochauflösende Kamera, die mit einem 4/3-CMOS-Bildsensor ausgestattet ist. Besonders ist der Bildsensor deshalb, weil er gegenüber anderen DJI-Drohnen eine extrem hohe Lichtstärke bietet und so hochwertige Luftaufnahmen auch bei Dunkelheit und Dämmerung ermöglicht. Videos sind mit der DJI Mavic 3 Classic, wie auch bei den beiden teureren Schwestermodellen, in 5,1K-Auflösung mit 50 fps oder in 4K-Auflösung mit 120 fps möglich. Daher verzichtet die DJI Mavic 3 Classic im Vergleich zu den teureren Modellen lediglich auf die Tele-Kamera und verfügt insofern weder über einen optischen Zoom noch über den Erkundungsmodus, um weit entfernte Objekte näher ins Blickfeld rücken zu können.

Auch interessant: DJI Mavic 3 Classic – Neue Drohne für Einsteiger

Bis zu 46 Minuten Flugzeit und GPS-unterstützte Flugmodi

Tragetasche für DJI Mavic 3 Classic

DJI bietet für die DJI Mavic 3 Classic auch eine hochwertige Tragetasche an.

Die Flugzeit der DJI Mavic 3 Classic beläuft sich auf bis zu 46 Minuten – das ist ein enormer Sprung im Vergleich zu früheren DJI-Kameradrohnen oder der DJI Mini 2 und DJI Mini 3 Pro, die durchschnittlich nur rund 30 Minuten in der Luft bleiben konnten. Außerdem ist die DJI Mavic 3 Classic selbstverständlich mit GPS-unterstützten Flugmodi ausgestattet und kann per Knopfdruck nicht nur gestartet, sondern auch gelandet werden. Zudem sind Rundum-Hinderniserkennung mit weitwinkligen Hindernissensoren, die APAS 5.0-Hindernisvermeidung oder auch intelligente Flug- und Aufnahmemodi wie ActiveTrack 5.0, MasterShotsoder Panorama an Bord. So gerüstet ist die faltbare DJI Mavic 3 Classic eine absolut fortschrittliche Kameradrohne, die den hohen Ansprüchen professioneller Luftbild-Fotografen in jedem Fall gerecht wird.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für DJI Mavic 3 Classic: Eine Hauptkamera, gleiche Flugzeit, günstiger Preis

Mercedes-Benz V-Klasse V300d von VÄTH

Seit Jahrzehnten operiert die Firma VÄTH Automobiltechnik GmbH in Hösbach als Spezialist für exklusive und hochwertige Veredelung der Marke Mercedes-Benz und AMG. Durch die Symbiose von neuester Technologien und der langjährigen Erfahrung hat sich VÄTH bis weit über die Grenzen hinaus einen überaus renommierten Namen mit hohem Bekanntheitsgrad und einen eingeschworenen Kundenkreis geschaffen.


Mercedes-Benz V-Klasse V300d von VÄTH

Aktuell präsentiert VÄTH seine High-End-Version der neuen Mercedes-Benz V-Klasse V300d W447 4matic (Modellpflege), welche bereits von Haus aus überaus luxuriös und üppig ausgestattet ist. Durch die Abrisskante und Stoßfänger in edlem selenitgrau-metallic – beides in AMG Design – erhält der beliebte Familien-Van perfekte Akzente von VÄTH, um endgültig in die Premium-Liga der Mercedes Transporter aufzusteigen.

Die Tieferlegungsfedern (540,00 € zzgl. MwSt.) bringen die V-Klasse 30mm dem Asphalt näher und geben dem Deluxe-Kleinbus nicht nur ein komfortables und sicheres Fahrgefühl auf der Straße: der Gesamtauftritt wirkt sportlich und extravagant „pompös“.

Für Mercedes: 20-Zoll-Felgen von VÄTH

Exklusive 9,0 x 20 Zoll VÄTH Leichtmetallräder in ästhetischem Schwarz mit passenden Michelin Pneus rundum vom Typ Pilot Sport 4S in 255/40R20 (Komplettradsatz 2.980,00 € zzgl. MwSt.) werten das Fahrzeug um ein Weiteres auf.

Für den bequemen und sicheren Einstieg der Fahrgäste wurden seitliche Trittbretter montiert (525,00 € zzgl. MwSt.). Damit auch das Gehör vollends auf seine Kosten kommt, erhält diese Spitzenklasse der V-Kategorie den ihr gebührenden Sound. Mit einer aus Edelstahl gefertigten, zweiflutigen Sportauspuffanlage mit polierten Endrohren (1.890,00 € zzgl. MwSt.) setzt VÄTH auf sportliche und klangvolle Akzente um das Gesamtkonzept professionell abzurunden. Auf Wunsch bietet VÄTH zusätzlich eine Leistungssteigerung auf 269 PS und 570 Nm Drehmoment ( 850,00 € zzgl. MwSt.) sowie ein Gaspedal-Tuning ( ab 130,55€ zzgl. MwSt.) an.

Veröffentlicht unter Mercedes-Benz Tuning | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Mercedes-Benz V-Klasse V300d von VÄTH

DJI Mini 3 Pro: Der neue Alleskönner in 2022

Der Drohnen-Hersteller DJI hat mit der neuen DJI Mini 3 Pro eine neue Kameradrohne vorgestellt. Verbesserungen gibt es unter anderem bei Hinderniserkennung, Kamera oder Funktionen. Durch das Update rückt die Mini-Drohne des chinesischen Marktführers noch näher an Profi-Modelle wie die DJI Mavic 3 oder DJI Air 2S heran. Profis, die eine flexible und gleichzeitig leistungsstarke Kameradrohne benötigen, sind mit der neuen DJI Mini 3 Pro richtig beraten. Einen Führerschein benötigt man nach der geltenden EU-Drohnenregelung nicht – nur eine Registrierung als Drohnen-Steuerer, die Drohnen-Plakette mit der Registrierungsnummer sowie eine Haftpflichtversicherung sind für die DJI Mini 3 Pro vorgeschrieben.


DJI Mini 3 Pro: Der neue Alleskönner in 2022

Mit der DJI Mini 3 Pro hat DJI, Marktführer im Bereich der Kameradrohnen, eine neue Version seiner kleinen Mini-Drohne vorgestellt. Die DJI Mini 3 Pro kommt zwar mit einem neuen Design und aktualisierter Technik, wiegt aber immer noch weniger als 249 Gramm (Herstellerangabe). Das macht die Nutzung des Allrounders unter den Kameradrohnen besonders einfach, da die DJI Mini 3 Pro unter die 250-Gramm-Grenze fällt und man somit keinen Führerschein benötigt. Durch das geringe Gewicht ist die DJI Mini 3 Pro auch flexibel einsetzbar und durch die kompakten Abmessungen sehr portabel. Für das Starten der Drohne muss man sie nur auseinanderfalten, die zugehörige App starten und auf Knopfdruck kann es los gehen. Anwenderfreundlichkeit wird bei DJI besonders großgeschrieben, weshalb die DJI Mini 3 Pro trotz ihrer deutlich verbesserten Technik nach wie vor eine gute Kameradrohne für Einsteiger ist.

Preislich gesehen hat die DJI Mini 3 Pro ebenfalls deutlich zugelegt – im Vergleich zur DJI Mini 2 haben sich die Preise der DJI Mini 3 Pro nahezu verdoppelt. Für das Set mit normaler Fernsteuerung werden immerhin 829,- Eurio (UVP) fällig, während das Set mit neuer Display-Fernsteuerung satte 999,- Euro (UVP) fällig werden. Günstiger ist die DJI Mini 3 Pro nur, wenn man sie ohne Fernsteuerung kaufen möchte. Das macht Sinn, wenn man bereits eine andere DJI-Kameradrohne (z.B. DJI Air 2S) besitzt und sich die DJI Mini 3 Pro zusätzlich zulegen möchte. Das Set ohne Fernsteuerung kostet dann nur 739,- Euro (UVP). Außerdem ist ein Zubehör-Set für die DJI Mini 3 Pro erhältlich – das so genannte Fly More Kit. Es enthält beispielsweise weitere Akkus sowie ein praktisches Mehrfach-Ladegerät. Günstig ist das Zubehörset aber auch nicht – nochmals 189,- Euro (UVP) verlangt der Marktführer für das DJI Mini 3 Pro Fly More Kit.

DJI Mini 3 Pro – Die beste Drohne unter 250 Gramm im Test: zum Video

zum YouTube-Kanal: Drohnen.de – Reviews und Tests

Nicht nur leicht, sondern auch leistungsstark

Die DJI Mini 3 Pro soll im Vergleich zur Vorgänger-Generation vieles ein wenig besser machen. Deshalb hat DJI an den Stellschrauben justiert, die für Nutzer der DJI Mini 2 oder DJI Mavic Mini besonders wichtig waren. Hierzu gehören weniger die Flugeigenschaften der Kameradrohne, sondern vielmehr die Foto- und Filmqualitäten. Zwar ist die DJI Mini 3 Pro auch aerodynamisch optimiert, doch die allerwichtigste Optimierung betrifft die Kamera der neuesten Mini-Drohne von DJI. Denn die Kamera der DJI Mini 3 Pro setzt auf einen größeren Bildsensor und liefert so noch detailliertere, hochauflösende Fotos und Videos – mit einer Bildauflösung von 48 Megapixeln, vielen Einstellungsoptionen und Aufnahmen im DNG-Rohdatenformat ist die flexibel einsetzbare DJI Mini 3 Pro geradezu prädestiniert für Luftaufnahmen im Urlaub.

Dank ihrer 4K-Videoauflösung mit Bildwiederholraten von 60 fps erfüllt die DJI Mini 3 Pro die Ansprüche der meisten Videografen. Profis haben dank neuem D-Cinelike-Farbprofil oder Funktionen wie Hyperlapse, Zoom und HDR eine vielseitige Kamera-Drohne an ihrer Seite. Neu bei der DJI Mini 3 Pro ist, dass sich die Kamera um 90° drehen kann – so sind auch Aufnahmen im Hochformat möglich, was mehr Möglichkeiten bei Architektur-Aufnahmen oder Selfies bietet. Weil Video auch hochkant aufgezeichnet werden können, eignet sich die DJI Mini 3 Pro ideal für Vlogger und Influencer, die Drohnen-Aufnahmen in sozialen Netzwerken wie TikTok oder Instagram teilen möchten.

Sichere Nutzung dank neuer Hinderniserkennung

Wie gewohnt ist auch die DJI Mini 3 Pro eine sehr intuitive und benutzerfreundliche Kameradrohne. Dank GPS, Schwebesensoren oder Sicherheitsfunktionen wie Return To Home können Anfänger auf eine zuverlässige und sichere Nutzung vertrauen. Neu bei der DJI Mini 3 Pro ist die dreiseitige Hinderniserkennung, so dass die Drohne nun noch mehr von ihrer Umwelt wahrnehmen kann. Durch die Hinderniserkennung und das APAS 4.0 profitieren aber auch die Funktionen der DJI Mini 3 Pro. So ist die Kameradrohne erstmals mit Verfolgungsfunktionen ausgestattet und bietet somit die gesamte Suite an intelligenten Flugmodi wie Spotlight 2.0, Point if Interest 3.0 und ActiveTrack 4.0.

34 Minuten Flugzeit und neues Übertragungssystem

Die DJI Mini 3 Pro kommt in einem leicht modifizierten Gehäuse daher. Auffällig sind vor allen Dingen die neu gestalteten Ausleger oder die größeren Propeller. Durch diese Änderungen erreicht die DJI Mini 3 Pro trotz ihrer leistungsstärkeren Technik eine Flugzeit von etwa 34 Minuten. Neu ist auch das DJI O3-Übertragungssystem, das im Falle der DJI Mini 3 Pro für Reichweiten von bis zu 12 Kilometer (FCC) und eine hochauflösende FPV-Bildübertragung in 1080p bei 30 fps sorgt.

QuickShots, MasterShots und Hyperlapse

Mit insgesamt sechs verschiedenen QuickShot-Modi oder der neuen MasterShots-Funktion bietet die DJI Mini 3 Pro viele intelligente Aufnahmemodi für stylische Videos und dramatische Szenen. Mit den QuickShots-Modi Dronie, Helix, Rocket, Circle, Boomerang oder Asteroid verfügt die DJI Mini 3 Pro über die gesamte Palette, wie sie sonst nur Profi-Modellen vorbehalten sind. Und bei Bedarf kann man die DJI Mini 3 Pro sogar für Hyperlapse-Aufnahmen nutzen.

Neue DJI RC Fernsteuerung und Zubehör

Erstmals bietet DJI die hauseigene Mini-Drohne mit einer Fernsteuerung an, die über ein integriertes Display verfügt. So ist die Kameradrohne noch flexibler einsetzbar, weil man auf ein persönliches Smartphone und die App-Steuerung verzichten kann. Stattdessen ist die App direkt in der Fernsteuerung integriert und die Bedienung erfolgt durch das 5,5 Zoll große Touchdisplay. Zubehör wie Ersatzakkus, ND-Filter oder Ersatzpropeller sind im DJI Onlineshop und bei DJI-Händlern natürlich ebenfalls erhältlich.

Einen ausführlichen Testbericht zur DJI Mini 3 Pro gibt es unter diesem Link.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert für DJI Mini 3 Pro: Der neue Alleskönner in 2022

Rückruf für Mercedes-Modelle wegen fehlerhaftem Ladekabel

Aufgrund eines fehlerhaften Ladekabels ruft Mercedes-Benz weltweit 1.788 Fahrzeuge zurück. Von der Rückrufaktion mit der KBA-Referenznummer 011375 sind Modelle der Mercedes-Benz C-Klasse und S-Klasse sowie Modelle des Mercedes EQS und GLC aus dem Bauzeitraum von 2020 bis 2021 betroffen. Deutschlandweit umfasst der Rückruf etwa 664 Fahrzeuge.


Rückruf für Mercedes-Modelle wegen fehlerhaftem Ladekabel

Aufgrund eines fehlerhaften Ladekabels ruft Mercedes-Benz im Januar 2022 etliche Fahrzeuge in die Werkstätten zurück. Von der Rückrufaktion sind Plug-in-Hybrid-Modelle der Mercedes-Benz C-Klasse, der Mercedes-Benz S-Klasse und des Mercedes-Benz GLC sowie Fahrzeuge des neuen Mercedes EQS betroffen. Sowohl bei den PHEV-Modellen als auch bei der vollelektrischen E-Limousine kann das fehlerhafte Ladekabel im schlimmsten Fall zum elektrischen Schlag oder zu Fahrzeugbrand führen. Im Rahmen der Abhilfe wird das Ladekabel der Modelle daher kostenlos geprüft und gegebenenfalls ersetzt.

Achtung: Es sind nicht alle Fahrzeuge der benannten Modelle betroffen. Ist man als Fahrzeughalter von der Rückrufaktion betroffen, wird man in der Regel schriftlich durch das Kraftfahrtbundesamt oder den Hersteller kontaktiert. Im Anschluss muss man einen Werkstatttermin vereinbaren, bei dem das Ladekabel überprüft und ggf. ersetzt wird.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Rückruf für Mercedes-Modelle wegen fehlerhaftem Ladekabel

Neuer Verkaufsrekord für die Mercedes G-Klasse

Mercedes-Benz lässt für das vergangene Jahr eine gestiegene Nachfrage verlauten – insbesondere die Mercedes-Benz G-Klasse galt im vergangenen Jahr als Kassenschlager. Aber auch die Auslieferungen von elektrischen Fahrzeugen oder Plug-in-Hybrid-Modellen können sich sehen lassen. Insgesamt übergab Mercedes-Benz Cars von Januar bis Dezember 2.093.476 Pkw an die Kundinnen und Kunden. Die Nachfrage nach Mercedes-Benz Pkw und Vans ist in allen Segmenten und in allen Regionen sehr hoch. Allerdings bremste der branchenweite Mangel an Halbleitern die Auslieferung von neuen Fahrzeugen stark aus. Für das vierte Quartal des Jahres 2021 ergibt sich daher ein Absatzrückgang von 24,7 %.


Neuer Verkaufsrekord für die Mercedes G-Klasse

Mercedes-Benz G-Klasse

Mercedes-Benz G-Klasse

Im Jahr 2021 ist die Mercedes-Benz G-Klasse auf ein neues Allzeit-Hoch geklettert – beträchtliche 41.174 Fahrzeuge wurden von dem kantigen Offroader ausgeliefert. Absatzrekorde gab es im Jahr 2021 jedoch nicht nur für die Mercedes-Benz G-Klasse, sondern auch für die Marken Maybach oder AMG. Bei den Auslieferungen der Mercedes-Benz S-Klasse ergibt sich ein Plus von 40 % auf insgesamt 87.064 Einheiten, wovon 35,5 % in China verkauft wurden. Mercedes-AMG vermeldet mit 145.979 Einheiten (+16,7 %) ebenfalls einen Rekordwert. Mercedes-Maybach setzte die Rekordmarke von 15.730 Fahrzeugen (+ 50,7 %) ab und profitierte dabei von der hohen Nachfrage in China, wo pro Monat durchschnittlich mehr als 900 Mercedes-Maybach Fahrzeuge verkauft wurden.

Rekordwerte auch für elektrische Fahrzeuge

Mercedes EQS

Die Auslieferungen von elektrischen Mercedes-Benz Pkw und Plug-in-Hybrid-Modellen belaufen sich auf den Rekordwert von 227.458 Einheiten (+69,3 %), davon 48.936 rein batterieelektrische Pkw (BEV) der Marke Mercedes-EQ (+154,8 %). Inklusive smart und Mercedes-Benz Vans wurden sogar mehr als 99.000 batterieelektrische Fahrzeuge ausgeliefert. Seit der Verkaufsfreigabe des EQS im August 2021 sind bereits 16.370 Bestellungen für das vollelektrische Flaggschiff eingegangen. Die Markteinführung des EQS in den beiden größten Märkten – den Vereinigten Staaten und China – erfolgte dabei erst im Dezember, sodass mit einer dynamischen Entwicklung der Auftragseingänge zu rechnen ist.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Neuer Verkaufsrekord für die Mercedes G-Klasse

Kraftstofffilter für Benzin & Diesel: Wann ist Wechsel notwendig?

Zur Wartung und Pflege eines PKWs mit Benzin- oder Dieselmotors gehören nicht nur der regelmäßige Wechsel von Motoröl oder Bremsflüssigkeit, sondern auch der Austausch des Kraftstofffilters. Wir klären darüber auf, was ein Kraftstofffilter eigentlich ist, wann der Wechsel des Kraftstofffilters notwendig ist und worauf man achten muss, wenn man einen Kraftstofffilter günstig online kaufen möchte.


Kraftstofffilter für Benzin & Diesel: Wann ist Wechsel notwendig?

Wie der Name schon sagt, ist der Kraftstofffilter für die Filtration des Kraftstoffes notwendig. Den Kraftstofffilter gibt es daher sowohl bei PKWs mit Benzinmotor als auch PKWs mit Dieselmotor. Der Kraftstofffilter, kurz auch Dieselfilter, Benzinfilter oder Spritfilter genannt, filtert Schmutz, Ruß, Rost, Lack und andere Verunreinigungen aus dem Kraftstoff heraus und sorgt so für eine optimale Funktionsweise des Motors. Zwar sind Verunreinigungen aufgrund der hohen Kraftstoffqualität in Deutschland selten, trotzdem können selbst beim Tanken kleinste Fremdkörper in das Kraftstoffsystem gelangen. Dabei filtert der Kraftstofffilter den Kraftstoff lediglich von Feststoffpartikeln und ist mit einem papierähnlichen Material gefüllt, das einem gewissen Verschleiß unterliegt. Verstopfte und verschlissene Kraftstofffilter müssen deshalb in regelmäßigen Intervallen kontrolliert und bei Bedarf ausgetauscht werden. Unbedingt sind dabei die Herstellervorschriften in Bezug auf Reparatur, Wartung und Serviceintervalle einzuhalten. Wann genau der Wechsel des Kraftstofffilter notwendig ist, hängt von der Automarke und der Motorbauart ab. Empfehlungen hierfür findet man meistens im Serviceheft sowie in der Betriebsanleitung des Fahrzeugs. In der Regel ist der Austausch des Kraftstofffilters alle 30.000 bis 60.000 Kilometer notwendig. Wie man den Kraftstofffilter bei einem BMW wechseln kann, wird in folgendem DIY-Tutorial des YouTube-Kanals „Auto Reparatur Tutorial“ erläutert:

Folgen und Defekte durch einen kaputten Kraftstofffilter

Der Kraftstofffilter befindet sich in der Regel im Bereich der Kraftstoffleitung zum Motor – je nach Benzin- oder Dieselmotor kann die Bauform des Kraftstofffilter variieren. Ist der Kraftstofffilter defekt bzw. verzichtet man sogar auf den Kraftstofffilter, können Verunreinigungen im Kraftstoff zu einen vorzeitigen Verschleiß und Defekte der Kraftstoffpumpe sorgen. Aber auch Probleme beim Einspritzsystem, wenn beispielsweise die Einspritzdüsen verstopft sind, können durch einen nicht richtig funktionierenden Kraftstofffilter hervorgerufen werden. Insbesondere bei modernen, effizienten und leistungsstarken Motoren, die über hochpräzise Einspritzpumpen und Einspritzinjektoren verfügen,  ist der Wechsel des Kraftstofffilters sowie die Wahl eines hochwertigen Kraftstofffilters zu empfehlen. Oft sind eine verminderte Leistungsabgabe, ein erhöhter Diesel- oder Benzinverbrauch sowie ein unrunder Motorlauf auf Defekte im Bereich des Kraftstofffilters zurückzuführen. Bekannte Hersteller unter den Kraftstofffiltern sind Febi Bilstein, Bosch, MANN oder die Mahle-Marke Knecht.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Kraftstofffilter für Benzin & Diesel: Wann ist Wechsel notwendig?

Extrem-Widebody-Kit für Mercedes-Benz G-Klasse (W463) von G&B Design

Seit mehr als 10 Jahren ist der Meisterbetrieb G&B DESIGN in Recklinghausen sehr erfolgreich damit seinen Kunden bestmögliche Lösungen für ihre Fahrzeuge anzubieten und diese noch schöner und sportlicher zu machen. Zusammen mit seinem Team aus zuverlässigen und zertifizierten Mitarbeitern – alle mit langjähriger Erfahrung in der Automobilbranche – kreiert der Firmeninhaber Bora Yilmaz eine perfekte Symbiose aus Lifestyle, Technik und Design. Das Unternehmen ist zudem TÜV-zertifiziert und arbeitet mit modernster Ausstattung um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.


Extrem-Widebody-Kit für Mercedes-Benz G-Klasse (W463) von G&B Design

Aktuell bietet G&B DESIGN jetzt das spektakuläre G-Boss Widebody-Kit passend für alle G-Modelle der Baureihe W463 an.

Neben der futuristisch wirkenden Motorhaube und Frontschürze durfte der passende Grill mit integriertem bösem Blick nicht fehlen. Dabei geht die zweiteilige Frontlippe perfekt einher. Ein smart designter Dachspoiler mit 3 LED Einheiten, sowie konform abgestimmten Seitenschweller, Radhaus- und Türverbreiterungen machen aus dem Premium SUV ein echtes Unikat. Die grandiose Linienführung aller Heckkomponenten wie Spoiler, Schürze und dem zweiteiligen Diffusor sollten hier keinesfalls unerwähnt bleiben. Auch die Reserveradabdeckung und Spiegelkappen wurden berücksichtigt und mit hochwertigem Carbon aufgewertet.

Um die Herzen der G-Klasse Enthusiasten noch höher schlagen zu lassen, hat die G&B Crew die Sonderfarbe Solarbeam in seidenmatt – in Hochglanz bekannt vom GTS-Modell – verwendet und mit schwarz lackierten Akzenten versehen. Bei den Rädern setzt G&B DESIGN auf das exklusive hauseigene Felgenprogramm und verbaut schwarze R10 in 10×24 (VA) und 11,5×24 (HA) mit 295/30/24 Bereifung rundum.

Tuning auch im Innenraum

Auch das Interieur ist zweifelsohne von Superlativen umgeben. Farblich abgestimmte schwarz-gelbe Lederarbeiten in klassischem Rautenmuster, gelbe Sicherheitsgurte, dekorative Ziernähte, sowie ein umfassendes Carbon Paket sorgen für eine individuelle Optik. Doch DAS Highlight – im wahrsten Sinne des Wortes – ist ohne jeden Zweifel der im Innendach mit enormem Aufwand installierte „Sternenhimmel“ mit G-Boss Schriftzug.

Veröffentlicht unter Mercedes-Benz Tuning | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Extrem-Widebody-Kit für Mercedes-Benz G-Klasse (W463) von G&B Design

Brabus 800 mit Fostla-Folierung

Kein Zweifel: Die Mercedes-Veredeler von BRABUS gehören zur anerkannten Weltspitze ihrer Gilde. Während das Erbe des Unternehmensgründers Prof. h.c. Bodo Buschmann am Stammsitz des Unternehmens in Bottrop von dessen Sohn Constantin Buschmann fortgeführt wird, dürfen einige wenige Gold-Partner von BRABUS Premium-Fahrzeuge mit offiziellem Segen des Hauses zu „echten“ BRABUS-Modellen umbauen. Ein solch prädestinierter Gold-Partner ist fostla.de concepts. Und mit dem hier abgebildeten BRABUS 800 auf Basis des mächtigen Mercedes-AMG GT 63 S 4-Türer Coupés zeigen die Hannoveraner gleich, was “geht”…


Leistungssteigerung auf 800 PS

So erhielt der mit 639 PS und 900 Nm bereits werksseitig stärkste Motor des gesamten AMG-Portfolios eine BRABUS PowerXtra B40S-800-Leistungssteigerung, welche den 4,0-Liter-Biturbo-V8 – nomen est omen – auf 800 PS erstarken lässt. Das maximale Drehmoment wird mit Rücksicht auf den Antriebsstrang bei 1.000 Nm elektronisch limitiert. So gerüstet katapultiert sich der 2,1 Tonnen schwere Allradler aus dem Stand in nur 2,9 Sekunden auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 315 km/h begrenzt.

Folierung in Badlands-Green und XPEL-Lackschutzfolie

Da der schwäbische Bolide bereits werksseitig mit dem AMG-eigenen Aerodynamikpaket ausgerüstet gewesen war, konnte die Installation von BRABUS-Aerodynamik-Komponenten getrost unterbleiben.

Dafür aber setzte fostla.de concepts mit dem Exterieur Accessoires-Packagezahlreiche BRABUS-Akzente. Maßgeblich zum Eyecatcher-Faktor des viertürigen Power-Coupés trägt zweifellos auch seine Vollfolierung in CC4165 Badlands-Green mit kupfernen Akzenten bei. Beim an Military-Fahrzeuge erinnernden Badlands-Green handelt es sich um ein Limited Edition-Material aus dem Hause PWF, was die Exklusivität des Wrappings noch weiter steigert. Den Frontbereich des Fahrzeugs schützten die Wrapping-Experten von fostla.de zusätzlich mit XPEL Ultimate-Plus-Lackschutzfolie vor Steinschlägen und ähnlichem „Beschuss“.

Schmiedefelgen in 21 Zoll und dezente Tieferlegung

Ebenfalls zeigen sich Kupfer-Akzente an den im Grundton glanzschwarzen BRABUS Monoblock Z-Schmiedefelgen, welche an der Vorderachse in 10,5×21 Zoll mit Pirelli P Zero-Hochleistungsbereifung in 275/35ZR21 und an der Hinterachse gar in 12,0×22 Zoll mit 335/25ZR22er Pirelli-Gummis installiert wurden, sowie den BRABUS-Design-Bremssätteln der riesigen Carbon-Ceramic-Bremsanlage.

Für eine Tieferlegung, welche neben den optischen Vorzügen auch fahrdynamische Optimierungen durch die mit ihr einhergehende Absenkung des Fahrzeugschwerpunkts mit sich bringt, sorgt auf elektronischem Wege eine BRABUS Airmatic Sport-Unit. Ein echtes Highlight bei Dunkelheit ist – im wahrsten Sinne des Wortes – der faszinierende Sternenhimmel, welcher mit seinen unzähligen einzelnen LEDs ein schimmerndes Firmament bildet. Ferner veredelt das BRABUS Interieur Accessoires-Package das Cockpit mit feinen Akzenten und Details.

Veröffentlicht unter Mercedes-Benz Tuning | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Brabus 800 mit Fostla-Folierung

Active Sound für Mercedes CLA nachrüsten

Wer mit dem Motorsound des Mercedes-CLA unzufrieden ist, sollte die Nachrüstung eines Active Sound-Systems in Betracht ziehen. Ein solches Active Sound-System moduliert einen V8- oder V6-Auspuffsound, der sogar mit einem echten AMG-Sound mithalten kann. Wir klären die wichtigsten Fragen zum Thema „Active Sound für Mercedes CLA nachrüsten“ und gehen dabei auf die Eigenschaften, die Funktionsweise und die Vorteile eines Soundmoduls für Mercedes ein.


Active Sound bei Mercedes nachrüsten

Mit einem Active Sound-Modul kann man sowohl Diesel- als auch Benzinmodellen einen einzigartigen, unverwechselbaren AMG-Sound verleihen und durch noch mehr Individualität und Sportlichkeit profitieren. Ein solches Active Sound-Modul kann bei nahezu jedem Fahrzeug ganz einfach und mit etwas handwerklichem Geschick nachgerüstet werden. Wer sich den Einbau des Active Soundmoduls nicht selbst zutrauen möchte, kann den Einbau eines Soundmoduls aber auch in Auftrag geben und entweder durch den Active Sound-Hersteller oder durch jede beliebige Kfz-Werkstatt durchführen lassen. Hierfür liefern die Hersteller eines Active Sound-Systems den passenden Kabel. bzw. Elektrosatz für die Active Sound-Nachrüstung sowie entsprechende Installationshinweise mit. Die meisten Active Sound-Module erzeugen einen V8-Sound, der – entweder mittels Tasten im Fahrzeug oder durch eine Smartphone-App – individualisiert werden kann. Neben der eigentlichen Lautstärke kann man beispielsweise Klangfrequenz oder Klangdynamik verändern. Es gibt verschiedenste Active Sound Soundfiles und sogar Sonderfunktionen wie Fehlzündungen und Motorstartbegleitung. Zu den verfügbaren Modellen gehören nicht nur PKWs der Marke Mercedes, sondern auch Modelle der Hersteller BMW, Porsche, VW, Seat, Skoda, Audi, Opel oder Toyota. Auch bei Elektro- und Hybridfahrzeugen, etwa beim Porsche Taycan, Tesla Model 3 oder BMW i8 ist die Sound-Modul-Nachrüstung prinzipiell möglich.

Mercedes-CLA – Kompakt, sportlich und schick

Der Mercedes-Benz CLA ist ein Kompaktklasse-Modell des Autobauers Mercedes – als viertüriges Coupé oder als Shooting Brake überzeugt der CLA insbesondere durch seine eigenständige und sehr sportliche Formensprache. Die erste Generation des Mercedes-CLA (C117 bzw. X117) wurde im Zeitraum 2013 bis 2019 gebaut und basierte auf dem Mercedes-Benz W176. Die zweite Generation des Mercedes-CLA – der C118 bzw. X118 – basiert auf dem Mercedes-Benz W177 und wird seit Anfang 2019 produziert.

Veröffentlicht unter Mercedes-Benz Tuning | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Active Sound für Mercedes CLA nachrüsten

Mercedes-AMG S 63: Leistungssteigerung mit bis zu 940 PS

Die Mercedes S-Klasse tritt für gewöhnlich als gediegener und edler Luxusliner auf und kommt dabei häufig als Chauffeurs-Limousine für Mitglieder aus Chefetagen oder Politik zum Einsatz. Zugegeben: Die ebenfalls angebotenen AMG-Varianten setzen sich hier durchaus mit einem etwas markanteren Charakter ab. Leistungs- und Performance-Werte eines reinrassigen Supersportwagen erwartet man aber auch von ihnen nicht. Und doch können sie genau dies bieten – nach dem Umbau bei den Spezialisten von POSAIDON. Der überraschende Aha-Effekt ist hier meist umso größer, da die Fahrzeuge für gewöhnlich optisch zugleich quasi komplett unverändert bleiben. So wie bei diesem nun vorgestellten S 63 4MATIC+ mit langem Radstand.


Mercedes-AMG S 63 (W222): Tuning für Biturbo-V8

Ab dem Facelift im Jahr 2017 besaß auch der S 63 (W222) den in diversen Baureihen eingesetzten Vierliter-M177DE40AL-Biturbo-V8, kombiniert stets mit Allradantrieb und Neunstufen-Sportautomatik.

Mercedes-AMG S 63: Leistungssteigerung mit bis zu 940 PS

Mercedes-AMG S 63: Leistungssteigerung mit bis zu 940 PS

Der AMG bekam im Falle des gezeigten Exemplars einen Umbau zum RS 830+, welcher die goldene Mitte von drei verfügbaren, hardwarebasierten Stufen der POSAIDON-Leistungssteigerung ist. Mit Hilfe von kugelgelagerten Upgrade-Turboladern, Sportluftfiltern und neuen Downpipes mit Sportkatalysatoren sowie angepassten Softwares der Steuergeräte für Motor, Getriebe und Antriebsstrang (CPC) erhöht sich die Leistung auf 880 PS und 1.200 Nm maximales Drehmoment. Damit absolviert die große Limousine den Sprint auf Tempo 100 innerhalb von nur 3,2 Sekunden! Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 350 km/h begrenzt.

Bis zu 940 PS und 1.280 Newtonmeter Drehmoment

Mercedes-AMG S 63: Leistungssteigerung mit bis zu 940 PS

Mercedes-AMG S 63: Leistungssteigerung mit bis zu 940 PS

Für Kunden, die es noch kraftvoller haben wollen, bietet POSAIDON die ebenfalls
RS 830+ genannte Top-Variante des Tunings für den M177 an, bei der ergänzend zu den zuvor benannten Maßnahmen die Zylinderköpfe und Ventilsitze bearbeitet sowie eine Wasser/Methanol-Einspritzung installiert werden. So resultieren gar 940 PS und 1.280 Nm maximales Drehmoment. Den Einstieg bildet unterdessen der RS 830: Bei dieser Ausführung, die einen offiziellen TÜV-Segen besitzt, steht die Ziffer für die Leistung, sprich 830 PS; das Drehmoment beträgt maximal 1.100 Nm. Erreicht wird der Zuwachs hier durch Upgrade-Turbolader in Kombination mit – jeweils von den anderen Stufen bekannt – den Sportluftfiltern, den Downpipes mit Sportkatalysatoren sowie den optimierten Softwares für die drei Steuergeräte (Motor, Getriebe, Antriebsstrang).

Elektronische Tieferlegung für Airmatic-Luftfederung

Mercedes-AMG S 63: Leistungssteigerung mit bis zu 940 PS

Mercedes-AMG S 63: Leistungssteigerung mit bis zu 940 PS

Für Kunden, die sich eine Leistungssteigerung ohne Änderungen an der Motor-Hardware wünschen, hat POSAIDON ebenfalls eine Lösung in der Hinterhand: Schon durch die alleinige Optimierung der drei Steuergeräte für Motor, Getriebe und Antriebsstrang resultiert eine beachtliche Erhöhung der Power: In diesem Fall kommt der M177 ohne weitere Anpassungen auf 707 PS und 1.000 Nm maximales Drehmoment. Ergänzend zu dem Upgrade für seinen V8 erhielt das gezeigte Fahrzeug zur dezenten optischen Verfeinerung ein elektronisches Tieferlegungsmodul für seine Airmatic-Luftfederung. Es ermöglicht eine individuelle Absenkung der Karosserie und somit einen dynamischeren Auftritt.

Veröffentlicht unter Mercedes-Benz Tuning | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Mercedes-AMG S 63: Leistungssteigerung mit bis zu 940 PS